Browsing Tags

Journalismus

Kontrollierte Kontrolleure

Die Nacht, die Deutschland veränderte. So haben die Express-Reporter Gerhard Voogt und Christian Wiermer ihr Buch betitelt, das die Geschehnisse in Köln an Silvester 2015 und die anschließende Aufklärungsarbeit zusammenfasst. Überschriften, Leser wissen das, tendieren zur Überspitzung. Nicht so in diesem Fall. Die schockierenden Bilder und die Erlebnisberichte der Opfer...

Sauerstoff für die Demokratie

Unabhängiger Journalismus ist Aufklärung, das Offenlegen und Sichtbarmachen von Strukturen. Ein Journalist, der den Aufklärungswillen nicht auch als inneren Antrieb empfindet, dem fehlt etwas. Nämlich das Gefühl für die gesellschaftliche Verantwortung, die elementar für sein Berufsethos ist. Journalisten bewegen sich in einem Umfeld von Terrorangst, Populismus, grassierendem Rassismus und nationalem...

„Die Stützen des guten Journalismus stärken“

Professor Garton Ash, noch nie waren die Möglichkeiten so groß, seine eigene Meinung zu äußern. Andererseits gibt es auch Hassrede und Fake News. Wie halten wir diesen Widerspruch aus? Die vernetzte Welt ist historisch gesehen eine einmalige Chance für die Rede- und Meinungsfreiheit. Und zugleich ist sie eine einmalige Gefahr....

„Von Berufs wegen der Wahrhaftigkeit verpflichtet“

Frau Woopen, dass Journalisten die Wahrheit sagen müssen – für dieses Gebot braucht es keinen Ethikexperten oder? Eigentlich nicht. Aber die scheinbar einfachen Dinge sind ja bei genauem Hinsehen oft kompliziert. Die Wahrheit zum Beispiel ist nicht einfach die Wahrheit. Journalisten können sich nicht auf den Standpunkt zurückziehen, sie hätten...

Der Wächterpreis

Der Preis Seit 1969 zeichnet die Stiftung „Freiheit der Presse“ in Bad Vilbel kritische und investigative Berichterstattung über Korruption, Machtmissbrauch und andere Missstände aus. Die Stiftung wird von den deutschen Zeitungsverlagen finanziert. Die drei Stufen des Wächterpreises sind mit insgesamt 20 000 Euro dotiert. Journalisten des „Kölner Stadt-Anzeiger“ erhielten den Wächterpreis...

Wir müssen schreiben, was ist

Die Aufarbeitung der Silvesternacht 2015 durch die Kölner Zeitungen – den „Kölner Stadt-Anzeiger“, den „Express“ und die „Kölnische Rundschau“ – wird an diesem Montag mit dem Wächterpreis der deutschen Tagespresse gewürdigt. Die höchste Auszeichnung für kritische und investigative Berichterstattung in Deutschland zu erhalten, freut uns sehr. Und macht uns Mut....

Wachsamer Wachmacher

Die Kölner Silvesternacht hat deutlich gemacht, wie wichtig eine freie Presse mit Verankerung in der Region ist. Die Lokalpresse als vierte Gewalt wacht am Rhein und anderswo. Sie ist Augenmerk und Sprachrohr ihrer Region. Gerade indem sie tagesaktuell artikuliert, was läuft oder schiefläuft, vermittelt sie langfristig das beruhigende Gefühl, den...

Würde und Respekt in der virtuellen Welt

Die Silvesternacht 2015 wird auf doppelte Weise negativ in die Erinnerung der Stadt Köln eingehen. Zunächst aufgrund des katastrophalen Geschehens in der Nacht selbst, in der statt Freude über das neue Jahr Unsicherheit und Kontrollverlust auf dem Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofs herrschten und insbesondere Frauen durch tätliche Angriffe ihrer Würde...